Rezept für #zerowaste Brownies mit Sauerteigresten

Und ich kam nicht umhin mich zu fragen: was macht ihr eigentlich mit euren Sauerteigresten? Füttert ihr überhaupt noch Sauerteig? Oder habt ihr aufgegeben? Oder ist eure Sauerteigliebe doch noch so groß wie in Lockdown Nr. 1?

In den letzten 5 Monaten, in den ich hier eine kleine Pause eingelegt habe (life and stuff), habe ich zwar so gut wie nichts gebacken, meinen Sauerteig Fitz aber weiterhin fleissig gefüttert. So hat sich aber auch ein riesiger Vorrat an Sauerteigresten angesammelt. Und weil die Reste wegzuschmeißen halt schon richtig uncool ist, habe ich sie einfach in meinen ooey, gooey, chewy Brownies verbacken. Den Sauerteig schmeckt man überhaupt nicht raus, dafür sind die Brownies total saftig und kleben so schön an den Zähnen – so wie sich’s gehört. Und bekanntlich macht Sauerteig ja sowieso alles besser – also, probiert’s aus und lasst mich wissen, wie euch die Brownies geschmeckt haben.

Für 16 Stück Brownies braucht ihr:

eine rechteckige Form, ca. 20x20cm, mit Backpapier ausgelegt

340g dunkle Schokolade (einfach mischen, was ihr da habt, z.B. Nikoläuse, Kochschokolade, etc. nur keine Milchschokolade)
115g Butter
2 Eier, Größe L, Bio oder Freiland
1 Eidotter, Größe L, Bio oder Freiland
180g Kristallzucker
100g brauner Zucker
2 TL Vanillepaste oder -extrakt
3g Salz
125g Sauerteigreste
120g glattes Mehl
40g Kakaopulver zum Backen, ungesüßt

1. Backrohr auf 175°C vorheizen.

2. Schokolade und Butter über dem Wasserbad schmelzen und überkühlen lassen.

3. Eier, Eidotter, beide Zuckersorten, Salz und Vanille in eine Rührschüssel geben. Mit dem Handmixer ca. 10 Minuten schaumig rühren.

4. Sauerteig und Schokolade zur Eimasse geben und mit dem Handmixer zügig unterrühren.

5. Mehl und Kakao darauf sieben und mit der Teigkarte unterrühren. Der Teig ist jetzt ziemlich fest.

6. Teig in die Form füllen und glatt streichen.

7. Ca. 35 Minuten backen – ihr merkt, dass die Brownies fertig sind, wenn die Oberfläche glänzt und aufspringt und die Brownies in der Mitte noch etwas weich sind. Auf keinen Fall zu lange backen.

8. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und in 16 Stücke schneiden.

Rezept adaptiert von Little Spoon Farm

Habt’s fein, ihr Lieben – lasst es euch gut gehen!

Triple Chocolate Brownies Schokolade Kuchen Frischkäse Frosting