Mmmhhhittwochs-Glücklichmacher: ein {klitzekleines, pinkes Fondanttörtchen}

Fondanttörtchen Ombre

Fondanttörtchen Ombre

Zum Geburtstag muss immer ein Törtchen her, finde ich. Egal ob ein opulentes, mehrstöckiges Meisterwerk, ein Gugelhupf oder ein klitzekleines Törtchen. Hauptsache Kuchen, sag ich! Deshalb gab’s heuer zum ersten Geburtstag in diesem Jahr dieses kleine Fondanttörtchen, das – weil alles dafür schon vorbereitet war – ratzfatz fertig war. Und damit ihr beim nächsten Geburtstag genauso ratzfatz ein Törtchen zaubern könnt, kommt hier das Rezept für euch.

Fondanttörtchen Ombre

Für 1 klitzekleines Fondanttörtchen mit ca. 6 cm Durchmesser braucht ihr:

Der Teig:

den Teig habe ich bereits ein paar Tage vorher auf einem Blech gebacken, in 4 Teile geschnitten und eingefroren. Für dieses Törtchen braucht ihr einen der 4 Teile. Am Vorabend auftauen lassen.

250g Butter
180g Staubzucker
1 TL Vanillezucker
4 Eier
360g Mehl
2 TL Backpulver
200ml Milch

1. Backrohr auf 170°C vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier belegen.
2. Butter, Zucker und Vanillezucker mit dem Handmixer cremig rühren.
3. Eier einzeln unterrühren.
4. Mehl und Backpulver in einer große Schüssel versieben, dann abwechseln mit der Milch unter den Teig rühren.
5. Teig auf dem Backblech verstreichen und ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe nicht vergessen.
6. Abkühlen lassen und wie oben beschrieben in 4 Teile schneiden und einfrieren.

Das Törtchen – am Vorabend:

3 EL Wasser
1 EL Kristallzucker
1 EL Rum

1. Wasser und Kristallzucker in einem Top aufkochen lassen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, dann den Rum untermischen.
2. Abkühlen lassen, dann unser aufgetautes Teigviertel damit tränken. In Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht ruhen lassen.

Fondanttörtchen Ombre

Das Törtchen – Fertigstellung:

1 TL Marillenmarmelade
Buttercreme aus 1 EL Butter, 4 EL Staubzucker und etwas Milch
weißes & pinkes Fondant

1. Mithilfe eines Ausstechers (oder eines Glases) mit ca. 6 cm Durchmesser 3 Teile ausstechen.
2. 2 Teile mit Marillenmarmelade bestreichen und alle 3 Törtchenböden zusammensetzen.
3. Rundherum vorsichtig (!) mit Buttercreme einstreichen und ca. 20 Minuten kalt stellen.
4. In der Zwischenzeit weißes Fondant ca. 3 mm dick ausrollen. Törtchen aus dem Kühlschrank nehmen und mit dem weißen Fondant überziehen.
5. Aus weißem Fondant dünne Streifen ausrollen und zurechtschneiden. Die Länge soll die Torte umspannen, die Höhe ca. 1 cm betragen. Die untere Hälfte der Streifen mit wenig (!) Wasser einstreichen und am Törtchen rundherum festkleben. Der erste Streifen sollte etwas über die Torte hinausragen. Die folgenden Streifen etwas nach unter versetzt festkleben. Ca. bei der Hälfte auf pinkes Fondant umsteigen und gleich weiterverfahren.
6. Einen linken Fondantstreifen der Länge nach in der Mitte zusammenklappen und anschließend der Länge nach aufrollen (die Falzseite soll bei der Rose oben sein) und nach 2 Umdrehungen abschneiden. Unterseite glatt abschneiden und mit ganz wenig Wasser auf dem Törtchen festkleben.

Fondanttörtchen Ombre

Das Rezept liest sich furchtbar lange, wenn der Kuchen aber bereits fertig ist, ist das Törtchen tatsächlich ratzfatz fertig!

Fondanttörtchen Ombre

Eine schöne Restwoche, ihr Lieben! Habt es fein!

Der Herz Caketopper ist übrigens von Miss Étoile. Ähnliche gibt es gerade hier.

4 Kommentare zu „Mmmhhhittwochs-Glücklichmacher: ein {klitzekleines, pinkes Fondanttörtchen}

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s