I am from Austria: {Malakoff-Torte} zum Geburtstag!

Malakofftorte

Malakofftorte

Wenn die Mutter Geburtstag hat und die Töchter
von mehrschichtigen, aufregend komplizierten Torten träumen, tagelang Backbücher und -zeitschriften wälzen, Ideen verwerfen und neue kreieren, passiert Folgendes: die Mutter mischt sich in die Diskussion ein und beendet diese dann auch gleich, indem sie sich eine Torte nach altem Familienrezept wünscht. Und sie sich jetzt nichts Besseres mehr vorstellen kann. Damit ist die Spannung beim Backen dann ziemlich hin, weil hier nämlich gar nicht gebacken wird. Aber schmecken tut sie wahnsinnig gut, die Malakoff-Torte. Und vermutlich gibt es in Österreich auch so viele verschiedene Rezepte wie Einwohner.

Malakofftorte

Malakofftorte

Und wenn ich schon mit einer Torte, die den komischen Namen Malakoff trägt, muss auch noch ein bisschen Hintergrundinfo dazu her, hab ich mir so gedacht. Abgeleitet ist die Malakoff-Torte von einer Charlotte und abwechselnd werden Creme und Biskotten geschichtet. Laut Wikipedia wurde sie nach einem französischen Marschall  benannt, der 1855 erfolgreich die russische Festung Malakow stürmte und zum Herzog von Malakow ernannt wurde. Warum daraufhin allerdings die österreichische Malakoff-Torte nach ihm benannt wurde, kann ich euch leider auch nicht sagen. Was ich euch aber sagen kann, ist, dass die Torte wirklich sensationell lecker ist. Egal ob sie nach französischen Herzögen benannt ist oder nicht.

Collage_Malakoff

Das Törtchen hält sich übrigens ganz hervorragend ein paar Tage im Kühlschrank und kann somit ganz easy peasy hübsch verpackt ins Büro mitgenommen werden.

Malakofftorte

Für eine mittelgroße Torte braucht ihr:

eine Springform mit ca. 24cm Durchmesser, Boden mit Backpapier ausgelegt

50g Staubzucker
65ml Wasser
125ml Rum
500ml Milch
140g Zucker
3 Packungen Bourbon Vanillezucker (z.B. von Alnatura)
1 Pkg. Vanillepuddingpulver
500ml Schlagobers (Sahne)
5 Tropfen Bittermandelöl
5 Blätter Gelatine
1 Pkg. Biskotten (Savoiardi, das sind die dicken italienischen Biskotten, die in einem Sack verpackt sind)
eine handvoll Mandelblättchen

1. 50g Staubzucker mit 65ml Wasser aufkochen und kurz köcheln lassen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen, dann den Rum einrühren. In eine flache Schale geben.
2. Pudding mit Zucker, Vanillezucker und Milch nach Packungsanweisung zubereiten. Den heißen Pudding in eine große Schüssel umfüllen und mit einem Schneebesen kalt rühren. Das dauert ein bisschen, ist aber notwendig.
3. Schlagobers mit dem Handmixer steif schlagen.
4. Das Bittermandelaroma in den kalten Pudding rühren.
5. Gelatine nach Packungsanweisung zubereiten und in den Pudding rühren.
5. Schlagobers unterheben.
6. Biskotten in der Raummischung kurz tränken und den Boden der Springform damit auslegen.
7. Ein Drittel der Creme darauf  verteilen.
8. Vorgang noch zweimal wiederholen. Tortenoberfläche glatt streichen und die Torte mehrere Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank stellen.
9. Torte aus der Form lösen, den Rand mit Mandelblättchen verkleiden.

Malakofftorte

One thought on “I am from Austria: {Malakoff-Torte} zum Geburtstag!

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s