Eine 180° Drehung und ein Blech voll Gugelhupf mit Vanille

Gugelhupf mit Vanille
Manchmal läuft das Leben nicht so, wie man es geplant hatte. Prioritäten und Menschen verändern sich und manchmal ist es notwendig, eine Tür zu schließen, damit eine andere aufgeht. Und dann braucht man auch ein bisschen, bis man sich an das, was hinter der anderen Tür steckt, gewöhnt.

Gugelhupf mit Vanille
Und man stellt auch fest, dass, wenn sich dein eigenes Leben um 180° dreht, die Welt nicht gleich stehen bleibt. Dass die Sonne weiter scheint, dass viele Konstanten auch hinter der anderen Tür noch da sind und dass der beste Kuchen immer noch ein Gugelhupf ist.

Gugelhupf mit Vanille
Ein ganz pragmatischer Kuchen, ohne viel Firlefanz und noch genauso toll wie vor 30 Jahren, als die Oma Sonntags immer Kuchen gebacken hat. In der aktuellen Lieblingsform gebacken ist er nicht nur hübsch anzusehen, sondern auch ratzfatz verputzt.

Gugelhupf mit Vanille
Für 12 kleine Vanillegugelhupfs braucht ihr (Rezept adaptiert vom „Backbube„):

ein Gugelhupfblech mit 12 Vertiefungen, gefettet und bemehlt

150ml Buttermilch
110g Zucker
150g Mehl
1 Ei
1 TL Backpulver
100ml Obers (Sahne)
eine prise Salz
1 TL gemahlene Vanille

1. Backrohr auf 180°C vorheizen.
2. Alle Zutaten in eine Schüssel geben und mit dem Handmixer ca. 20 Sekunden verrühren.
3. Teig in den Förmchen verteilen und ca. 15 Minuten backen.
4. Auf einem Kuchengitter 10 Minuten abkühlen lassen, dann die Kuchen aus der Form nehmen.
5. Wenn sie ganz ausgekühlt sind, mit Staubzucker bestreuen.

Gugelhupf mit Vanille

Gugelhupf mit Vanille

13 Kommentare zu „Eine 180° Drehung und ein Blech voll Gugelhupf mit Vanille

  1. Hallo
    das hast du schön gesagt, das gefällt mir: Die Konstante des selbst gebackenen Kuchens im Leben, der immer noch gleich schmeckt. Immerhin auf manche Sachen kann man sich verlassen, das ist beruhigend 🙂
    Grüsse,
    Sarah

    1. Ach, eigentlich ist bei mir alles in Ordnung im Moment. Aber mir gefällt der Gedanke wirklich. Werde mich bei meiner nächsten Krise in die Küche stellen und was Schönes und Bewährtes backen!

  2. Liebes Fräulein C,
    ich denke da müssen wir wohl alle mal durch…Aber wie du schon sagst, erst wenn sich eine Tür schliesst kann sich eine andere öffnen…ich glaube es passiert nichts umsonst und letztendlich kann man allem etwas positives abgewinnen, wenn man die richtige Sichtweise hat. Aber das braucht halt meistens Zeit…Ich freu mich jedenfalls dass du die Lust am backen und bloggen nicht verloren hast! Wär ECHT schade!

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s