„Bath buns“ für Jane Austen – 200 Jahre „Pride & Prejudice“ – einfache Hefebrötchen

Hefebrötchen
I cannot fix on the hour, or the look, or the words, which laid the foundation. It is too long ago. I was in the middle before I knew that I had begun.“ (Mr. Darcy – Pride & Prejudice)

Heute auf den Tag genau sind es 200 Jahre, dass „Pride & Prejudice“ (mein zweitliebstes Buch gleich nach „Persuasion“) von Jane Austen veröffentlicht wurde. Grund genug, das neue Kaffeegeschirr hervorzuholen und die wunderbare, heißgeliebte Jane zum Tee einzuladen. Und wenn sie Mr. Darcy mitbringt, bin ich auch nicht beleidigt.

Hefebrötchen
Mit 12 Jahren habe ich mir meine erste Ausgabe „Pride & Prejudice“ gekauft und mich – mit meinen damals noch dürftigen Englischkenntnissen – durchgewurschtelt. Kein Buch kam je an dieses heran und kein Edward Ferrars, Edmund Bertram oder George Knightley konnten Mr. Darcy auch nur annähernd das Wasser reichen.

Hefebrötchen
Ganze 8 Jahre später habe ich eines Mittags auf Urlaub in Stuttgart „Persuasion“ gekauft und mich in einem Nachmittag am Schlossplatz auf einer Parkbank Hals über Kopf in Captain Wentworth verliebt. Und obwohl Captain Wentworth bis heute unumstritten „der Held meines Lebens“ ist, ist ihm Mr. Dary doch immer dicht auf den Fersen.

Hefebrötchen
Wenn ihr das Buch noch nicht gelesen habt, unbedingt nachholen. Und wenn ihr euch zum Lesen nicht durchringen könnt, dann holt euch noch schnell die 6-stündige BBC-Verfilmung mit Colin Firth. Sechs Stunden Colin Firth als Mr. Darcy – das ist nicht in Ort Worte zu fassen!

Hefebrötchen
Standesgemäß muss dann zum Tee natürlich auch das passende Gebäck her. Und was würde sich besser eignen als „Bath buns“? Jane Austen hat sechs tumultreiche Jahre in Bath verbracht und in all ihren sechs Bücher spielt Bath – wenn auch manchmal nur eine kleine – Rolle.

Hefebrötchen
Lasst es euch gut gehen am „P&P“-Feiertag und backt eine Runde Bath buns, wenn ihr Lust habt. Vielleicht esst ihr sie in der U-Bahn auf dem Weg in die Arbeit, während ihr „Pride & Prejudice“ lest oder ihr sechs Stunden lang Colin Firth anschmachtet.

Hefebrötchen
Für 6 Bath buns zu Ehren von Jane Austen braucht ihr (Rezept adaptiert von „Teatime„):

1/2 Pkg. Trockengerm
100ml heißes Wasser
100ml Milch
50g Zucker + 1 TL Zucker
250g Mehl
eine Prise Salz
2 Eier
50g weiche Bitter
3 EL Hagelzucker

1. Trockengerm, Wasser, Milch und den TL Zucker in einer Schüssel vermischen. 20 Minuten stehen lassen.
2. Mehl und Salz in eine große Schüssle geben und die Germmischung dazugeben. Verkneten bis alles gut verknetet ist. (Achtung, der Teig ist sehr klebrig). Ca. 60 Minuten an einem warme Ort gehen lassen.
3. Ein Ei und ein Eiweiß (Dotter zu Seite stellen), Zucker und Butter unterkneten. er mag, kann jetzt auch Trockenfrüchte oder Schokostreusel unterkneten. (Achtung, der Teig ist jetzt sehr weich und klebrig!). 30 Minuten gehen lassen.
4. Backrohr auf 180°C vorheizen.
5. Mit einem Esslöffel 6 Teigfladen auf ein Backbleck setzen.
6. Mit dem Dotter vorsichtig betupfen und mit Hagelzucker bestreuen.
7. Ca. 18 Minuten backen und dann mit Marmelade zum Tee essen.

7 thoughts on “„Bath buns“ für Jane Austen – 200 Jahre „Pride & Prejudice“ – einfache Hefebrötchen

  1. Hach, ganz wunderbar dein Jane Austen Gedeck mit den leckeren Buns und dem tollen Geschirr.
    Ich muss gestehen, gelesen habe ich keins der Bücher, Filme gesehen – die üblichen, neueren Verdächtigen. Aber dafür kann ich einige der Tänze aus den Filmen und ich schwebe dann mit Mr. Darcy übers Parkett bei „A Post Card to Henry Purcell“

    wünsche dir also einen wunderbaren Tag mit Jane

  2. Letztes Jahr kam ich auf die Idee, dass ich viel zu wenig klassische Romane besitze und habe mich daraufhin mit einem Stapel Buecher eingedeckt; unter anderem auch mit Pride & Prejudice. Gelesen wurde der Roman bisher natuerlich nicht. Beim lesen Deiner Zeilen aergere ich mich ein wenig ueber meine derzeitige Lesefaulheit.ABER! Die Buns klingen lecker und Dein neues Geschirr mag ich auch sehr gerne leiden 🙂 Bei den munteren Farben darf der Fruehling gerne kommen.

    liebe Gruesse,
    Persis

  3. Oh wie schön, du bist Jane Austen Fan! Meine Taschenbuchausgabe von Pride and Prejudice habe ich schon so oft gelesen, dass man den Buchrücken kaum noch leesen kann. Und auch den BBC-Mehrteiler schon mindestens 3 Mal gesehen. Von der Verfilmung mit Keira Knightley (wurde um Weihnachten herum noch einmal wiederholt) war ich hingegen sehr enttäuscht! Aber kennst du schon die Serie „Lost in Austen“? Kann ich nur empfehlen!

    Typisch Englisches Gebäck zum Tee gab’s bei mir die Tage auch – und zwar Scones mit Lemon Curd. Aber die Buns sehen auch echt leecker aus!

    Liebe Grüße aus Düsseldorf
    Maren

    1. Oh, Scones mit Lemon Curd…darauf hätt ich jetzt auch Lust! 🙂
      Die Serie kenn ich und ich finde sie großartig…der Tausch, das wäre ja mal was! 🙂
      Die Verfilmung mit KK ist für sich genommen recht süß, hat aber mit dem Original leider recht wenig zu tun. Das find ich schon ein bisschen schade!

      LG, Marlene

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s