Erdnuss Karamell Cookies

Erdnuss Karamell Cookies

Ich muss gestehen, ich gehöre zu den Menschen, die, wie man bei uns so schön sagt, „patschert“ sind. Aus diesem Grund gibt’s die Cookies auch einen Tag später als geplant.
Trotz Glatteiswarnung muss das Fräulein nämlich am Abend noch schnell den Müll wegbringen. Und denkt sich beim Gehen noch, „komisch, ist doch gar nicht glatt“. Der Gedanke war noch nicht mal ganz fertig gedacht, da hat’s dem Fräulein schon die Füße ausgerissen und sie ist mit dem Knie ganz elegant auf der Randsteinkante gelandet.

Ernuss Karamell Cookies

Das Knie sieht aus, als hätte es an einem Boxkamof teilgenommen und mit in-der-Küche-Stehen war dann erstmal nix. Also das Keksebacken einen Tag verschoben und festgestellt, blaues Knie und Backen verträgt sich auch am Folgetag nicht so gut. Da aber der Wichtel noch auf sein Geschenk wartet, hat das Fräulein die Zähne zusammengebissen und diese superlecker Cookies hergestellt. Und sie sind nicht nur oberlecker, sondern auch noch easy peasy hergestellt. Die kriegt man auch mit blauem Knie hin und freut sich dann so, als hätte man den Mount Everest erklommen.

Erdnuss Karamell Cookies

Für ca. 60-70 erdnussige Karamell Cookies braucht ihr (Rezept aus LECKER 4/2005):

3 Marsriegel (à 45g)
125g gesalzene Erdnüsse
200g weiche Butter
200g brauner Zucker
1 Ei
250g Mehl
1TL Backpulver

1. Mars in kleine Würfel schneiden.
2. Butter und Zucker mit dem Handmixer cremig rühren.
3. Ei unterrühren.
4. Mehl und Backpulver mit einem Holzkochlöffel einrühren.
5. Dann die Marsstückchen und die Ersnüsse dazugeben.
6. Mit den Händen walnussgroße Kugeln rollen und auf ein Teller geben.
7. Ca. 60 Minuten kalt stellen.
8. Backrohr auf 175°C vorheizen.
9. Kugeln mit ca. 3cm Abstand auf ein Blech setzen und ca. 8 Minuten backen.
10. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Ernuss Karamell Cookies

Rot-weißes Band aus der aktuellen IKEA-Weihnachtskollektion.

4 Kommentare zu „Erdnuss Karamell Cookies

  1. ach mensch.. hauptsache du stehst fest mit beiden beinen im leben 😀 hoffe, du hast dir nicht allzuviel getan.. aber wenn du noch backen kannst.. 😉 sehen toll aus. mein lieber master hat auch schon plätzchen angefragt, die backen wir jedes jahr in unserer kleinen weihnachtsbäckerei „und dieses jahr müssen wir aber noch!“ 😀 vielleicht kann ich ihn auf vorjahreswechselcookies nach dem rezept vertrösten 😀

  2. Oh S*cheisse! Ich drueck die Daumen, dass es dem Knie bald wieder besser geht. Kekse, in die man Schokoriegel versenken kann, mag ich total gerne; besonders, wenn auch noch brauner Zucker im Spiel ist. Mars-Riegel habe ich nicht hier, aber einen Beutel gemischte Schokoriegel. Vielleicht quetsche ich die Kekse diese Woche noch irgendwie zwischen. Die klingen zu gut, um sie nicht zu machen 🙂

    liebe Gruesse & gute Besserung,
    Persis

  3. gestern habe ich deinen blog entdeckt und heute das rezept ausprobiert. die cookies sind absolut perfekt und köstlich geworden, das war also sicher nich das letzte mal dass cih was von dir nachbacke 🙂
    danke also das du diesen tollen blog mit den super rezepten online gestellt hast

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s