Bounty Cupcakes mit Schoko Frosting

Bounty Kokos Cupcakes Schoko Frosting

„Ich war noch niemals in New York, ich war noch niemals auf Hawaii…“ ist seit gestern mein neuer, liebster Ohrwurm. Und tatsächlich war ich bisher weder in New York noch auf Hawaii, dafür vorgestern aber mal eben kurz auf Malle. Aber jetzt nicht einfach mal so aus Spaß, sondern als kleiner, ungewollter Abstecher auf dem Weg nachhause. Unser Reiseveranstalter hatte nämlich vergessen, uns mitzuteilen, dass es den Rückflug, auf den wir gebucht waren, schon länger nicht mehr gibt. Dumm gelaufen, nennt man das wohl, wenn man am Flughafen steht und keiner weiß, wie du nachhause kommst.

Bounty Kokos Cupcakes Schoko Frosting

Also mit mehrstündiger Verspätung Mallorca angepeilt und dort mit Ballermann-Überbleibern (die offensichtlich den FC Bayern favorisieren), vielen, vielen Pensionisten und ein paar kreischenden, kleinen Kinder unter wehenden Palmen (leider nur in meiner Fantasie) auf den Weiterflug gewartet. Ich habe auch festgestellt, dass die Verkäufer am Flughafen sehr schlecht Englisch, dafür aber sehr gut Deutsch sprechen, die Temperaturen auf Mallorca um diese Jahreszeit doch so warm sind, dass man das Sommeroutfit auspacken kann und ich doch gerne noch länger in Barcelona geblieben wäre. Das war so toll dort, dass ich da wirklich bald nochmal hin muss. „Ich bin entzückt“, würde der gänzlich unspanische Snorre sagen, der mich auch gleich daran erinnert, den Koffer wieder zu packen, um morgen nach Schweden zu fliegen.

Bounty Kokos Cupcakes Schoko Frosting

Was passt besser bei sommerlichen Temperaturen unter wehenden Palmen (egal ob in Barcelona oder auf Malle) als Cupcakes. Noch dazu mit Bounty. Und Schokolade. Da kann man sich auch bei Minusgraden und Finsternis am Tag in Schweden den Sommer herbeiträumen.

Für 12 zuckersüße, den Sommer-herbeiträumen-helfende Bounty Cupcakes braucht ihr (Rezept adaptiert von „Hello Cupcake!„):

ein Muffinsblech, ausgelegt mit Papierförmchen

50g Kokosraspeln
100g dunkle Schokolade
2 Eier
80g Zucker
1/2 TL Vanillepulver
150g Mehl
1 1/2 TL Backpulver
eine Prise Salz
100g Butter, geschmolzen
75ml Kokosmilch
2 1/2 EL Backkakao
1 TL Instant Espressopulver
1 1/2 EL heißes Wasser
6 kleine Bounty-Riegel

1. Backrohr auf 175°C vorheizen.
2. Die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen.
3. Eier, Zucker und Vanille mit dem Handmixer sehr cremig schlagen.
4. Mehl, Backpulver und Saluz unterheben, dann Butter und Kokosmilch einrühren.
5. Schokolade, Kakao, Kokosraspeln, Espressopulver und heißes Wasser unterrühren.
6. Teig auf die Förmchen verteilen, die Bounty-Riegel halbieren und jeweils eine Hälfte in jedes Förmchen stecken.
7. Ca. 10-12 Minuten backen.
8. Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für das Schokoladen-Frosting braucht ihr (Rezept adaptiert von „Backen mit Leila„):

60g weiche Butter
300g Staubzucker
20g Backkakao
100g Frischkäse
1 EL Kokosmilch

Kokosraspeln

1. Alle Zutaten mit dem Handmixer zu einer fluffigen Masse aufschlagen.
2. In einen Spritzbeutel füllen und auf den Cupcakes verteilen.
3. Mit Kokosraspeln bestreuen.

Bounty Kokos Cupcakes Schoko Frosting

11 Kommentare zu „Bounty Cupcakes mit Schoko Frosting

  1. Bis vor kurzem habe ich so gut wie nieeee Süßes gegessen…und jetzt erwische ich mich dabei, wie ich Cocoskuchen google. 🙄 Danke Marlene!

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s