Black Bottom Mini Cupcakes

Unsere Kapazität, sämtliche Ergüsse meines Backwahns selber zu essen und dann auch noch so wieder abzuarbeiten, dass davon nix auf den Hüften bleibt, ist ja leider auch eher begrenzt. Deshalb müssen wöchentlich die Arbeitskollegen von Mr. Grumpy und mir daran glauben (der Hüftumfang anderer Personen ist mir offensichtlich weniger wichtig als mein eigener) und bekommen diverse Köstlichkeiten mitgebracht. Obwohl ich ja sagen muss, bei mir im Büro gibt’s meistens Mini Cupcakes, die sind so klein, die können gar nicht an den Hüften hängen bleiben.

Und ich freu mich, weil sich die Kollegen über die Kuchen freuen, über ihre ekstatischen Gesichtsausdrücke und über Meldungen wie „Danke für die geilen Cupcakes!“. Find ich super und da macht das Backen gleich noch viel mehr Spaß.

Und damit eure Kollegen auch in Ekstase verfallen, gibt’s hier das Rezept für die Black Bottom Mini Cupcakes.

Für ca. 65 Mini Cupcakes braucht ihr (Rezept adaptiert von „More from Magnolia„):

3 Mini Cupcake Bleche, ausgelegt mit Papierförmchen

350g Topfen (Quark)
100g Zucker
1 Ei
1/2 TL Vanillepulver
205g Mehl
80g Backkakao (z.B. Bensdorp)
1 TL Natron
1/4 TL Salz
120ml Öl
150g Zucker
240ml Buttermilch
1 TL Vanillezucker

1. Backrohr auf 175°C vorheizen.
2. Für die Topfen(Quark)masse, Topfen, Ei, Zucker und Vanillepulver in einer kleinen Schüssel mit dem Handmixer verrühren, dann zur Seite stellen.
3. Für die dunkle Masse, Zucker, Vanillezucker und Öl in einer Schüssel verrühren.
4. Dann Kakao, Mehl, Natron und Salz gemeinsam mit der Buttermilch einrühren.
5. Zuerst die Kakaomasse in den Förmchen verteilen, dann die Topfenmasse darauf geben. Förmchen nur zu 3/4 voll machen, ansonsten gehen die Cupcakes über.
6. Ca. 12 min in der Mitte des Ofens backen, dann auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Für das cream cheese Frosting (Rezept aus „The Hummingbird Bakery Cookbook„):

100g Frischkäse
250g Staubzucker
50g weiche Butter
1/2 TL Vanillepulver

1. Alle Zutaten mit dem Handmixer verrühren, dann ca. 3 Minuten fluffig aufschlagen.
2. Auf de Cupcakes spritzen und eventuell  mit Kakaopulver bestäuben.

5 thoughts on “Black Bottom Mini Cupcakes

  1. Kommt mir bekannt vor 🙂 Ich sehe auch immer zu, dass Backwerk so schnell wie moeglich unter die Leute gebracht wird, damit ich ja nicht in Versuchung gerate,alles selbst aufzufuttern. Gelingt nicht immer, aber oft genug. Der Tuff auf den Cupcakes sieht zum Anbeissen aus!

    liebe Gruesse und einen guten Wochenstart,
    Persis

  2. Bin gerade über dieses tolle Rezept gestolpert und möchte es gern ausprobieren.
    Stimmt es, dass an den Teig kein Ei kommt???

    Liebe Grüsse
    Lotta

  3. Liebe Marlene,

    wie lang halten sich die Cupcakes denn?
    Kann man sie am Abend vorher zubereiten und über Nacht in den Kühlschrank stellen oder muss man das Frosting noch morgens vor der Arbeit draufmachen?
    Müssen sie im Büro in den Kühlschrank, damit die Creme nicht zerläuft?
    Hast Du Cupcakes, die sich besonders zum „länger Rumstehen“ eignen?

    Viele Grüße aus der Schweiz,
    Tabea

    1. Hej Tabea, die Cupcakes halten gut 2 Tage lang. Das Frosting kannst du im Notfall schon am Abend vorher machen, ich würde aber empfehlen, es frisch zu machen. Im Kühlschrank musst du sie im Büro nicht unbedingt lagern, außer es hat hochsommerliche Temperaturen 🙂 Ich habe eigentlich schon sämtliche meiner Cupcakes rumstehen lassen, weil ich sie oft ins Büro mitnehme! 🙂

      Liebe Grüße und gutes Gelingen,
      Marlene

Zuckersüsse Nachricht hinterlassen:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s